Zum Hauptinhalt springen

Die drei Dimensionen der konzeptuellen Modellierung

Fr 01.07. 14:00-15:30 Uhr: Tutorial

Raum NN

Bernhard Thalheim, Heinrich C. Mayr:
 

In der Informatik hat sich die konzeptuelle Modellierung als eine bedeutende Methode zur systematischen Beschreibung von Strukturen und Prozessen herausgebildet, auf deren Basis Systeme realisiert werden können. Dementsprechend wächst der Bedarf an einem fundierten Verständnis des Wesens dieser Methode. Dem wollen wir mit diesem Tutorial entgegenkommen: Wir besprechen zunächst eine Reihe von Definitionsbemühungen sowie einen Ansatz zur Charakterisierung von Forschungsarbeiten in diesem Bereich und befassen uns dann mit der "Anatomie" von konzeptuellen Modellen. Wir zeigen, wie diese Modelle durch eine Signatur charakterisiert werden können und verbinden dies mit einer transparenten Erklärung des Wesens konzeptueller Modelle als Bindeglied zwischen der Dimension sprachlicher Terme und der enzyklopädischen oder ontologischen Dimension von Begriffen: Bildlich gesprochen führt dies zum „Triptychon der konzeptuellen Modellierung“. Hierauf aufbauend erklären wir die Abstraktionshierarchien, die in den drei Dimensionen auftreten, und zeigen, welche Rolle diese bei der Entwicklung spezifischer konzeptueller Modellierungssprachen spielen.